| „autonis – Beste Design-Neuheit 2019“ Neuer Range Rover Evoque gewinnt Leserwahl

Der neue Range Rover Evoque holt sich den Sieg in der Klasse der kompakten Geländewagen und SUV mit 20,6 Prozent der Leserstimmen.

Der neue Jaguar XE gewinnt den zweiten Platz in der Kategorie Mittelklasse Limousinen.
Kreativ-Direktor Land Rover Design Massimo Frascella nimmt „autonis“-Auszeichnung in Stuttgart in Empfang.

Gelungenes Design ist eine entscheidende Voraussetzung für den Markterfolg eines Autos. Einen treffenden Beleg für die Stimmigkeit dieser These liefert der Range Rover Evoque: Seit wenigen Monaten ist die zweite Modellgeneration des kompakten Premium-SUV auf dem Markt – und knüpft nicht zuletzt mit stilprägendem Design nahtlos an die Erfolgsgeschichte des Evoque an. Auch in der zweiten Evoque Generation findet das Design wieder Lob und Anerkennung: So errang die SUV-Stilikone jetzt bei der Abstimmung „autonis – Beste Design-Neuheit 2019“ des Fachmagazins „auto motor und sport“ den Sieg in der hart umkämpften Klasse der kompakten Geländewagen und SUV. Stellvertretend für den Gewinner nahm Kreativ-Direktor Land Rover Design Massimo Frascella den „autonis“ in Stuttgart in Empfang.

Das Design des Range Rover Evoque lässt keinen Betrachter kalt. Schon im Stand verströmt der kompakte Brite reichlich Modernität und Dynamik. Dabei entwickelt die kürzlich vorgestellte neue Evoque Generation das unverwechselbare Karosseriedesign des Vorgängers geschickt und evolutionär weiter. Stilbildend sind dabei Merkmale wie die typische Coupé-artige Silhouette mit markant herabschwingender Dachlinie und aufwärtsstrebender Gürtellinie, verstärkt durch betonte Schultern und kraftvoll ausgestellte Radkästen. Ergänzt wird die unverwechselbare Form in der Neuauflage durch das Designprinzip des Reduktionismus mit glatten Flächen und klaren Linien. Besondere Akzente setzen in dieser sanft modellierten Ästhetik Details wie die extrem schmalen Matrix-LED-Scheinwerfer oder die ausfahrbaren Türgriffe des Evoque.

Diese gelungene Weiterentwicklung der automobilen Design-Ikone überzeugte auch die Leser von „auto motor und sport“. Sie wählten den neuen Range Rover Evoque auf Platz 1 der Kategorie H „Kompakte Geländewagen/SUV“. Exakt 20,6 Prozent der Leserstimmen entfielen auf den Evoque und verschafften ihm damit die begehrte Auszeichnung „autonis – Beste Design-Neuheit 2019“.

Massimo Frascella, Kreativ-Direktor Land Rover Design, unterstrich mit seiner Teilnahme an der Preisverleihung in Stuttgart die Bedeutung des „autonis“ für die britische Premiummarke:

„Der neue Range Rover Evoque zeigt eine moderne und anspruchsvolle Evolution der ersten Modellgeneration – und er bewahrt dabei die einzigartige Persönlichkeit des Originals. Ein hochmoderner Evoque mit innovativem Interieur und verfeinertem Exterieur. Ich danke den Teilnehmern der autonis-Leserwahl dafür, dass sie mit ihrem Votum die außerordentliche Leistung des Evoque Teams würdigen. Dieses Team hat höchsten Einsatz gezeigt und ein wahres Luxusmodell für das Segment der Kompakt-SUV geschaffen.“

Die Schwestermarke Jaguar steht ebenfalls ganz oben in der Gunst der sachkundigen Leser von „auto, motor & sport“: Mit 21,8 Prozent der Stimmen belegt der neue Jaguar XE nach einer umfangreichen Modellpflege in der Kategorie D für Mittelklasse Limousinen den 2. Platz.

Insgesamt gaben in diesem Jahr rund 12.000 Leser des bedeutenden Fachmagazins und Besucher der „auto, motor und sport “-Website ihre Stimme ab. Das Votum der fachkundigen und kritischen Leserschaft von „auto,motor & sport“ gilt als wichtiger Indikator für die Automobilbranche. Bei der 19. Auflage der „autonis“-Leserwahl standen in zehn Wertungsklassen genau 100 neue oder renovierte Modelle zur Wahl, die dem Markt in den vergangenen zwölf Monaten Designimpulse gegeben haben.

Der neue Range Rover Evoque tritt damit die Nachfolge des Vorjahreserfolgs der Schwestermarke Jaguar an: 2018 triumphierte der Jaguar E-PACE in der gleichen Kategorie der kompakten Geländewagen und SUV. Auch die erste Generation des Range Rover Evoque und der Range Rover Sport sowie die Jaguar Modelle F-PACE, F-TYPE, XE und XF zählten beim „autonis“ Award bereits zu den Gewinnern.

Jaguar Verbrauchs- und Emissionswerte

Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km – Jaguar XF E-Performance: 4,7 l/100 km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): Jaguar I-PACE EV400 kombiniert 24,8-22 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Land Rover Defender, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover, Range Rover SVAutobiography Dynamic:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 13,1 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover: 3,1 l/100 km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Plug-in Hybrid Range Rover und Range Rover Sport: 23,1 – 22,5 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 298 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 75-72 g/km

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.