| Neuer Range Rover Evoque Neue Technikdetails steigern Sicherheit, Leistung und Komfort

Weltpremieren, Technologieinnovationen und Künstliche Intelligenz: Der neue Range Rover Evoque ist digitaler und vernetzter als je zuvor. Dies umfasst die Weltneuheit „ClearSight Ground View“ für einen Blick unter das Fahrzeug oder den ebenso cleveren „ClearSight Smart View“-Innenrückspiegel, der sich auf Knopfdruck in einen HD-Videobildschirm verwandelt.

Weltneuheit „ClearSight Ground View“ macht die Motorhaube des Evoque durchsichtig.
InControl Remote hält Kontakt zwischen dem Evoque und seinem Besitzer – ganz egal, wo auf der Welt er sich befindet.

Darüber hinaus hat der neue Range Rover Evoque Innovationen wie die mit Künstlicher Intelligenz (KI) operierenden „Smart Settings“ an Bord – und selbstverständlich das von Jaguar Land Rover entwickelte, hochmoderne Infotainment-System Touch Pro Duo mit gleich zwei hochauflösenden 10-Zoll-Touchscreens.

Vor vier Jahren stellte Land Rover in seiner Studie „Discovery Vision“ unter anderem die „Transparent Bonnet“-Technologie vor, die den Piloten durch den Motorraum schauen lässt. Unter dem Namen „ClearSight Ground View“ feiert das System jetzt im neuen Range Rover Evoque seine Weltpremiere in einem Serienmodell.

Kameras im Kühlergrill und in den Außenspiegeln übertragen ihre Bilder auf den zentralen Touchscreen und zeigen dem Evoque-Piloten, was sich vor und unter dem Vorderwagen befindet – und dies mit einem großen virtuellen 180-Grad-Sichtfeld. Damit behalten Fahrerin oder Fahrer beispielsweise im rauen Gelände vollen Durchblick, aber auch an hohen Bordsteinen. Mehr denn je qualifiziert die ClearSight-Technologie den Evoque als passendes Modell für jeden Dschungel: den Großstadtdschungel, den echten Dschungel und alles, was dazwischen liegt.

Ebenso spektakulär präsentiert sich eine weitere Neuheit im Range Rover Evoque. Der ClearSight Smart View-Innenspiegel verwandelt sich auf Knopfdruck in einen HD-Videobildschirm. Sollte der Blick nach hinten durch Passagiere oder Ladung eingeschränkt oder ganz versperrt sein, lässt eine rückwärts gerichtete Kamera den Evoque-Piloten souverän zurückschauen. Die über dem Heckfenster platzierte Kamera eröffnet nicht nur ein breites Sichtfeld von 50 Grad, sie erleichtert zudem die rückwärtige Orientierung bei schlechten Lichtverhältnissen.

Eine Schutzlippe an der Heckkamera verhindert Sichtbeeinträchtigungen durch Schmutz und Wasser, während die wasserabweisende Beschichtung der Linse gegen Spritzwasser wirkt. Sollte die Kamera trotz dieser Vorkehrungen nicht mehr glasklare Rücksichten zeigen, kann der Nutzer mit einem Knopfdruck zur Ansicht des konventionellen Innenspiegels zurückkehren.

Hightech trifft Intuition

Im Mittelpunkt des digitalen Erlebnisses im neuen Range Rover Evoque steht Touch Pro Duo, das von Jaguar Land Rover entwickelte Infotainment-System mit zwei hochauflösenden Glas-Touchscreens. Ihm zur Seite stehen ein ebenfalls in HD-Qualität brillierendes 12,3-Zoll-Display für die Instrumentenanzeige und ein farbiges Head-up-Display. Im Ruhezustand sind diese Systeme praktisch unsichtbar und tragen so viel zur edlen und aufgeräumten Optik des Evoque-Innenraums bei.

Ergonomisches Design der Steuerelemente und kapazitive Schalter bürgen im Range Rover Evoque für eine einfache und schnelle Bedienung. Auch Smartphones sind umfassend integriert: Apple CarPlay und Android Auto erlauben die einfache Kopplung mit dem Infotainment-Angebot des Evoque. Damit nicht genug der digitalen Möglichkeiten. An den Rücksitzen befinden sich „Click & Go“-Halterungen mit Ladefunktion für Tablets, außerdem können bis zu acht Endgeräte über den 4G-Wi-Fi-Hotspot des Evoque ins Netz gelangen und insgesamt sechs USB-Anschlüsse schaffen weitere Verbindungen.

Als erstes Modell aus dem Haus Land Rover überhaupt glänzt der neue Range Rover Evoque mit der „Smart Settings“-Technologie. Sie nutzt Algorithmen künstlicher Intelligenz, um Vorlieben und Gewohnheiten des Fahrers bzw. der Fahrerin im Lauf der Zeit zu erlernen. Über Fahrzeugfernbedienung oder Smartphone wird der entsprechende Nutzer erkannt – und noch vor dem Einsteigen stellen die „Smart Settings“ Sitz- und Lenkradposition individuell ein. Bis zu acht Profile kann sich das System dabei merken. Nach wenigen Fahrten hat die Elektronik im neuen Evoque genug Informationen gesammelt: über Temperatureinstellungen, mediale Vorlieben, häufig gewählte Telefonnummern und sogar eine aktivierte Massagefunktion im Sitz. Die „Smart Settings“-Technologie registriert dabei selbstverständlich auch, zu welcher Uhrzeit und an welchem Wochentag die jeweiligen Einstellungen gewählt werden und handelt entsprechend.

Alex Heslop, Director of Electronics and Software bei Jaguar Land Rover, sagt: „Range Rover Besitzern bieten wir Spitzentechnologie – im Hinblick auf Leistungsfähigkeit im Gelände ebenso wie beim verwöhnenden Komfort. Der neue Evoque, unser kompaktes Range Rover Modell, ist technologisch eines der anspruchsvollsten Modelle des gesamten Marktes. Und mit dem neuen smarten Innenspiegel hat er auch noch Augen am Hinterkopf.“

Selbst wenn der Besitzer seinen Range Rover Evoque nicht direkt im Blick hat, bleibt er ständig mit ihm in Kontakt. Dafür sorgt die Smartphone-App InControl Remote. Ganz gleich, wo sich Fahrer einerseits und Evoque andererseits auf dem Globus befinden: Per Smartphone können der Standort lokalisiert oder der Tankinhalt kontrolliert werden. Auch Ver- und Entriegelung der Türen oder die Aktivierung der Heizung lassen sich aus der Ferne per Mobiltelefon erledigen.

Zu guter Letzt verwöhnt der neue Range Rover Evoque seine Passagiere in jeder Hinsicht. So entfernt ein System zur Ionisierung der Innenraumluft Verunreinigungen – ergänzt durch Luftgüte- und Pollenfilter. Auch das niedrigere Geräuschniveau trägt dazu bei, dass jede Reise im Evoque ein entspanntes Erlebnis wird.

* Verbrauchs- und Emissionswerte** Range Rover Evoque MJ20

Range Rover Evoque  2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), FWD Schaltgetriebe
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,4 l/100km; 143 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,6 l/100km; 149 g/km)

Range Rover Evoque  2.0 Td4 mit 132 kW (180 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 5,8 - 5,7 l/100km; 152 - 150 g/km)

Range Rover Evoque  2.0 Sd4 mit 177 kW (240 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 6,3 - 6,2 l/100km; 165 - 163 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 147 kW (200 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 7,8 - 7,7 l/100km; 178 - 176 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 184 kW (250 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 8,0 - 7,9 l/100km; 182 - 180 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 221 kW (300 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 8,2 - 8,1 l/100km; 188 - 186 g/km) 

Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover, Range Rover SV Coupé:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)**: Range Rover SV Coupé Kompressor 5.0 Liter V8: 13,8 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover: 3,2-3,1 l/100 km; 23,1-22,5 kWh/100 km

CO₂-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ)**: Range Rover SV Coupé Kompressor 5.0 Liter V8: 317 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover: 75-72 g/km

**Die angegebenen Werte wurden gemäß des NEFZ2 in offiziellen WLTP-Tests der Hersteller nach Maßgabe der EU-Vorschriften ermittelt. Nur zu vergleichszwecken. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Die Angaben für CO2-Emissionen und Kraftstoffverbrauch können je nach Reifen und Sonderausstattung variieren. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar. Die NEFZ2-Angaben wurden gemäß einer behördlichen Formel anhand der WLTP-Werte berechnet, die denen des alten NEFZ-Tests entsprechen. Es kann dann die richtige steuerliche Behandlung angewandt werden.

** Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.