| Pilotin des VIESSMANN Team Germany Martin begeistert bei der elektrischen Jaguar I-PACE eTROPHY

Célia Martin verteidigte lange Zeit ihre Führungsposition in der Pro-Am-Wertung und elektrisierte das Publikum rund um den Tempelhofring.

Das Team Jaguar Racing Brazil holte seinen zweiten Doppelsieg in der Pro-Klasse.
Célia Martin holte beim Heimrennen nach starkem Qualifying den vierten Podiumsplatz infolge.

Jaguar hat in der britischen Botschaft in Berlin mit einem festlichen Re-Charge-Event das mit Hochspannung erwartete Wochenende des Berlin E-Prix eingeläutet. Botschafter Sir Sebastian Wood, Felix Bräutigam, Vorstand Vertrieb und Marketing Jaguar Land Rover und Jan-Kas van der Stelt, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland, begrüßten die über 200 geladenen Gäste zu einem Abend im Zeichen der Elektromobilität. Neben den Jaguar Formel E-Fahrern Mitch Evans und Alex Lynn und Célia Martin, Pilotin im Jaguar I-PACE eTROPHY-Auto des VIESSMANN Team Germany, verliehen die Schauspielerinnen Hannah Herzsprung und Anja Kling, die britische Modedesignerin Jade Jagger und Jürgen Vogel, Schauspieler und Jaguar Markenbotschafter, dem Event zusätzlichen Glamour. Gastgeber Sir Sebastian Wood erhielt mit dem I-PACE sein erstes Elektroauto, mit dem der Botschafter fortan abgasfrei seine Dienstfahrten in der deutschen Hauptstadt erledigen will. Die Rennaktion auf dem Tempelhofring beginnt am Freitag mit den Trainings; gefolgt am Samstag vom zehnten Lauf zur FIA ABB Formel E und dem achten Lauf zur neuen Jaguar I-PACE eTrophy. Das Formel E-Fieber steigt!

Der achte Lauf zur Premierensaison der Jaguar I-PACE eTROPHY hat es endgültig bestätigt: Célia Martin ist beim Kampf gegen ihre männlichen Kollegen in der Pro-Am-Klasse in den Kreis der potentiellen Siegkandidaten aufgerückt. Schon im Qualifying zum achten Lauf auf dem Tempelhofring von Berlin meldete sie ihre Ambitionen mit Platz zwei in der Pro-Am-Klasse und Platz sieben in der kompletten Startaufstellung an. Mit ihrer Zeit stand sie sogar noch einen Platz vor ihrer Kollegin Katherine Legge – immerhin Gesamtsiegerin des Rennens von Mexiko und im Gegensatz zu Célia Martin langjährige Profi-Rennfahrerin mit Erfahrungen in der DTM und der Indycar-Serie.

Nach einer Kollision zwischen Pro-Am-Tabellenführer Bandar Alesayi und Legge übernahm Célia Martin noch in der ersten Runde des Berlin E-Prix die Führung in der Pro-Am-Klasse und sammelte damit erstmals Führungskilometer. Während das Publikum ihre Fahrt mit steigender Begeisterung kommentierte, schob sich Yaqi Zhang im I-PACE eTROPHY Auto des Teams Jaguar China Racing immer näher an das VIESSMANN Germany-Auto heran. Doch selbst als nach einem leichten „Stupser“ Zhangs ein Heckkotflügel des Martin-Autos herabhing, ließ sich die Französin nicht beeindrucken. Erst in der 13. von 18. Runden gelang es Zhang dann doch noch, Célia zu überholen. Der Applaus der Fans war ihr nach dieser famosen Leistung dennoch sicher. In der Meisterschaftstabelle schob sich Célia damit auf Platz vier vor und könnte beim Finale in New York sogar noch Platz drei erobern.

Zweiter Doppelerfolg für brasilianisches I-PACE-Team in der Pro-Klasse

Im Kampf um den Gesamtsieg feierte das brasilianische Jaguar I-PACE-Team nach dem vorangegangenen Rennen in Monte Carlo den zweiten Doppelsieg in Folge. Sérgio Jimenez reichte Platz zwei, um die Führung in der Meisterschaftstabelle vor Bryan Sellers zu übernehmen. Berlin-Sieger Cáca Bueno kam in Berlin zu seinem dritten Saisonerfolg und hat mit 16 Punkten Rückstand auf seinen Teamkollegen ebenso wie der Drittplatzierte Simon Evans noch Titelchancen. Denn beim Doppel-Finale in New York am 13. und 14.Juli sind insgesamt noch 42 Punkte zu vergeben.

Meisterschaftsstände Jaguar I-PACE eTrophy nach acht von zehn Rennen:

Pro-Am-Klasse:

1. Bandar Alesayi: 123 Punkte

2. Yaqi Zhang: 106 Punkte

3. Ahmed Bin-Khanen: 85 Punkte

4. Célia Martin: 69 Punkte

Pro-Klasse:

1. Sérgio Jimenez: 107 Punkte

2. Bryan Sellers: 101 Punkte

3. Caca Bueno: 91 Punkte

4. Simon Evans: 87 Punkte

Verbrauchs- und Emissionswerte

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,2-21,2 kWh/100km**; CO2 –Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XE E-Performance: 4,8 l/100km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,2 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus:

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO₂-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.