| Starke deutsche Beteiligung „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge"

Hamburger Gymnasiasten vertreten Deutschland beim Weltfinale der "Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge".

 

2017 erhielten die deutschen Gymnasiasten den Sonderpreis Forschung und Entwicklung
Sechs Schüler vom Gymnasium Grootmoor in Hamburg sind als einziges deutsches Team bei den World Finals in der Land Rover Heimat dabei.

Mit starker deutscher Beteiligung beginnt in wenigen Tagen das Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“. Sechs Schüler vom Hamburger Gymnasium Grootmoor machten sich heute Morgen auf den Weg zum Flughafen und treten vom 13. bis 16. April als „All4One“-Team in den Midlands an, um ihr Können bei der Endrunde des internationalen Technologie-Wettbewerbs zu zeigen. Gemeinsam mit dem Sextett von der Elbe stehen über 150 der besten Nachwuchsingenieure aus aller Welt vor einer großen Herausforderung: Sie sollen einen ferngesteuerten Geländewagen im Miniaturformat entwickeln, der einen Hindernisparcours zu bewältigen hat. Die Hamburger Gymnasiasten sind für das Weltfinale in der University of Warwick guter Dinge, konnten sie sich doch bei ihrer ersten Teilnahme 2017 den Sonderpreis Forschung und Entwicklung sichern.

Bereits seit 2006 schreibt der britische 4x4-Spezialist die „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ aus. Tausende Technik-Talente nahmen daran teil – erst recht, seit der Wettbewerb 2015 auf die internationale Bühne ausgedehnt wurde. Diesmal sind Nachwuchsingenieure aus 20 Ländern bei der Challenge dabei. Die besten von ihnen reisen nun in die Heimat von Land Rover: Die University of Warwick, ganz in der Nähe des Hauptquartiers von Jaguar Land Rover in Whitley, bildet den Schauplatz der Veranstaltung.

Der Wettbewerb hilft Jaguar Land Rover beim Aufspüren findiger Nachwuchsingenieure.
Die Schüler und Studenten nutzen Softwarecodes zur Entwicklung eines 4x4-Modellautos.

Die deutschen Farben werden dabei erneut vom Gymnasium Grootmoor vertreten – wie bereits im Jahr 2017. Sechs Schülerinnen und Schüler des größten Hamburger Gymnasiums bilden das erste und einzige Team aus Deutschland, das am Weltfinale der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“ teilnehmen darf: Jakob Barkalaia (15), Arno Leue (16), Julian Löhr (18), Julia Markus (19), Tom Reinecke (18) und Pauline Schütt (16).

Gemeinsam treten die sechs Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen als „All4One“-Team an. Mit der Namensgebung deuten die Technik-Talente an, dass sie großen Wert auf Teamarbeit legen. Gemeinschaftlich haben die Sechs in den vergangenen Monaten in Tausenden Stunden intensiv daran gearbeitet, die große Aufgabe für das Weltfinale zu erfüllen: Entwicklung, Fertigung und Tests eines ferngesteuerten Miniatur-Geländewagens. Mit der Startnummer 11 geht das „All4One“-Team beim Weltfinale an den Start.

Das maßstabsgetreue Modell muss an den Wettbewerbstagen gegen die Entwicklungen der anderen Teilnehmer antreten und einen Hindernisparcours bewältigen – zum Teil sogar mit Anhänger. Im „Gelände“ warten verschiedene Hindernisse und Untergründe, wie Wasserflächen, Felsen und eine Seilbrücke. Die Nutzung von Softwarecodes hilft den Jungingenieuren und ihren Fahrzeugen, die Ziele zu erreichen.

Neben dem Offroad-Track stehen die Hamburger Gymnasiasten in der University of Warwick vor weiteren Herausforderungen. So müssen sie ihre Ideen und Objekte einer internationalen Fachjury präsentieren und einen Messestand gestalten. Auch in Disziplinen wie Marketing und Grafikdesign mussten sich die Schülerinnen und Schüler üben – schließlich galt es, Sponsoren und Unterstützer für Wettbewerb und Weltfinale zu gewinnen.

Chris Thorp, Director of Responsible Business bei Jaguar Land Rover, erklärt: „Die Automobilindustrie entwickelt sich immer schneller in Richtung einer autonomen, vernetzten, elektrischen und geteilten Zukunft. Mit großer Leidenschaft widmen wir uns daher der Aufgabe, kommende Generationen talentierter Ingenieure zu inspirieren. Die Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge ist ein wichtiger Teil unserer Aus- und Fortbildungsprogramms. Wir freuen uns, dass das Weltfinale dieses Wettbewerbs in unserer Heimat stattfindet.“

Seit dem Jahr 2000 haben mehr als eine Million junger Menschen rund um den Globus die diversen Aus- und Fortbildungsprogramme von Jaguar Land Rover durchlaufen – häufig als Ergänzung zum Schulunterricht, wie bei der „Land Rover 4x4 in Schools Technology Challenge“. Damit unterstreicht der größte britische Autoproduzent sein Engagement für talentierten Nachwuchs in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Im Idealfall entspringt daraus die nächste Generation Programmierer und Ingenieure für Jaguar Land Rover.

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover SV Autobiography Dynamic:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8 : 13,1 l/100 km – Plug-in-Hybrid Range Rover: 3,1 l/100 km;

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Plug-in Hybrid Range Rover und Range Range Rover Sport: 23,1 – 22,5 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8 : 298 g/km – Plug-in-Hybrid Range Rover Sport: 75-72 g/km

*** Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.