| Pure Schönheit – damals, heute und morgen Jaguar bei der Ausstellung „Beauty“ von Sagmeister & Walsh

Mit der Ausstellung „Beauty“ im Frankfurter Museum Angewandte Kunst (11. Mai – 15. September 2019) weckt das renommierte Designerduo die Lust am Schönen.

Jaguar präsentiert den legendären E-Type und den SUV E-PACE als Teil der Ausstellung „Beauty“ von Sagmeister & Walsh
Mit der Ausstellung „Beauty“ im Frankfurter Museum Angewandte Kunst (11. Mai – 15. September 2019) weckt das renommierte Designerduo die Lust am Schönen.

Kronberg/Frankfurt, 10. Mai 2019 – Jaguar ist offizieller Partner der am 11. Mai im Museum Angewandte Kunst Frankfurt startenden Ausstellung „Beauty“. Gemeinsam mit seiner Studiopartnerin Jessica Walsh nimmt Grafikdesign-Superstar Stefan Sagmeister die Besucher mit spektakulären interaktiven Installationen auf eine sinnlich-vergnügliche Suche. Und stellt die Frage: Was ist Schönheit und warum fühlen wir uns von ihr angezogen? Geht es um das Thema Schönheit und Design, darf Jaguar nicht fehlen. Der Jaguar E-Type von 1961 galt nicht nur für Enzo Ferrari als „das schönste Auto der Welt“. Alle weiteren Modelle mit der Raubkatze folgten dem Prinzip des eleganten, zeitlosen Designs, das gepaart mit Dynamik das Ideal von Form und Funktion wahrte. Davon zeugen in der bis zum 15. September 2019 laufenden Ausstellung ein ausgestellter Jaguar SUV, der kompakte E-PACE und eine Modellvariante des legendären Jaguar E-Type – ein rotes Coupé der Serie I.

Der in New York lebende und arbeitende Österreicher Sagmeister demonstriert zusammen mit seiner amerikanischen Studiopartnerin anhand von Beispielen aus Produktdesign, Stadtplanung, Architektur und Grafikdesign, dass wirklich Schönes sich nicht in L’art pour l’arterschöpft. Sondern tatsächlich auch besser funktioniert. Unterstützt von Erkenntnissen aus der psychologischen Ästhetik vertritt das renommierte Künstlerduo den Standpunkt, das Schönheit mehr ist als eine rein oberflächliche Strategie, sondern die Wahrnehmung der Menschen stimuliert und die Welt zu einem besseren Ort macht. Carsten Balmes, Direktor Marketing & PR, Jaguar Land Rover Europe, pflichtet in einem Grußwort zur Ausstellungseröffnung bei: „Schönheit ist kein Selbstzweck, sondern ein Mehrwert – etwas, das das Leben in jeder Form, einfacher, angenehmer und funktionaler macht sowie das Handeln positiv beeinflusst. Sagmeister & Walsh inspirieren uns, ja fordern unsdazu auf, uns auf diese Schönheit einzulassen.“

Jaguar E-Type begründete 1961 ein automobiles Design-Ideal

Das Schönheit zeitlos sein kann und sich nicht kurzfristigen Modeströmungen beugen muss, zeigt eindrucksvoll die Geschichte des Jaguar Designs der letzten fast 60 Jahre. Der auf dem Genfer Automobilsalon von 1961 enthüllte Jaguar E-Type hält nicht nur bis heute den Geschmacksempfindungen der Neuzeit stand, sondern begründete ein Designideal, das die Balance zwischen Ästhetik, Funktion, hoher Performance und Sorgfalt in der Entwicklung fand. Wie es Stefan Sagmeister definiert: „We find beauty in something done well“ – Schönheit ist auch Ausdruck von Qualität.

Ausgehend vom Allzeit-Klassiker E-Type entwickelte sich die Jaguar Design-DNA bis heute in ständiger Evolution, doch unter Bewahrung bestimmter Design-Konstanten, stringent weiter. Der XK von 1996 und dann besonders der erste XF von 2008 markierten den Übergang zum Jaguar-Design der Moderne.

Der F-TYPE kam 2012 als legitimer Nachfolger des großen Vorbilds E-Type auf den Markt – die modernen Anforderungen an Aerodynamik, Sicherheit und Funktionalität erfüllend und erneut als Roadster und Coupé erhältlich. Die muskulöse Formensprache des Sportwagens inspirierte auch die ab Mitte 2016 angelaufene PACE-Familie der Jaguar SUV. Beginnend mit dem F-PACE tragen auch sie den prominenten Kühlergrill, kraftvoll nach hinten eingezogene Hüften und die tropfenförmige Grafik der Seitenfenster.

Diese einzigartige Handschrift der Designer unter Leitung von Designdirektor Ian Callum trägt auch der gerade erst in New York zum „Design Car of the Year“ (ebenso wie der F-PACE 2017) gekürte elektrische Performance-SUV I-PACE.

Ian Callum auf die Frage, was gutes Autodesign ausmacht. „Wenn der Fahrzeugbesitzer sagt: Wow, that’s my car!“

Bei einer Panel Diskussion im Rahmen der Wiener Station der Beauty-Ausstellung waren sich Sagmeister und Callum, zwei Meister aus unterschiedlichen Sujets, einig: Es ist leicht, etwas Funktionales zu designen, während es weniger leicht ist, etwas zu kreieren, das es wert ist, als Designprodukt bezeichnet zu werden. Die Aufgabe des Designers sei es eben nicht nur, Dinge zu schaffen, die Sinn machen, sondern auch den Anspruch zu erfüllen, gut auszusehen oder gar zu gefallen. Auf die Frage, was gutes Autodesign für ihn ausmache, antwortete Ian Callum: „Wenn der Fahrzeugbesitzer einfach nur sagt: ‚Wow, that’s my car!’“

Stefan Sagmeister

Der in Bregenz geborene Stefan Sagmeister ist als Grafikdesigner und Typograf über die Landesgrenzen Österreichs bekannt. Besonders die einschlägigen Plattencover unter anderem von den Rolling Stones oder Talking Heads zählen zu seinen bekanntesten Arbeiten. Gemeinsam mit Jessica Walsh gründete Sagmeister 2012 in New York seine Agentur. Sagmeister & Walsh werden mit ihren Arbeiten in der Werbe- und der Kunstwelt gefeiert.

Die Ausstellung „Beauty“ gastiert nach ihrer ersten Station in Wien nun im Frankfurter Museum Angewandte Kunst (Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main). Sie geht bis zum 15. September 2019.

Öffnungszeiten

Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr

Eintritt

12 Euro, ermäßigt 6 Euro (pro Ausstellung), 16 Euro, ermäßigt 8 Euro (Kombiticket) Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Studierende der Goethe-Universität Frankfurt, der Städelschule und der HfG Offenbach frei.

Über Jaguar

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot mit dem Jaguar Signet verkörpert „The Art of Performance“ in herausragender Weise – sportlich-elegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den vollelektrischen SUV I-PACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE, XF und XJ ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE - von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte - sowie dem Kompakt-SUV E-PACE.

Über Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover ist mit seinen zwei ikonischen Marken Jaguar und Land Rover der größte Automobilhersteller in Großbritannien: Land Rover ist der weltweit führende Hersteller von Premium-Allradfahrzeugen, und Jaguar, eine der weltweit führenden Luxus-Sportlimousinen- und Sportwagenmarken.

Unser Anspruch ist es, wegweisende Fahrzeuge zu liefern, die unseren Kunden Erlebnisse bieten, die sie ein Leben lang lieben werden. Unsere Produkte sind weltweit gefragt. Im Jahr 2018 verkaufte Jaguar Land Rover 592.708 Fahrzeuge in 128 Ländern.

Das Unternehmen sichert knapp 260.000 Arbeitsplätze bei Händlerbetrieben, Zulieferern und lokalen Unternehmen. Im Herzen sind wir ein britisches Unternehmen mit zwei großen Design- und Entwicklungsstandorten, drei Produktionsstandorten und einem Motorenzentrum in Großbritannien. Darüber hinaus haben wir auch Werke in China, Brasilien, Indien, Österreich und der Slowakei.

Ab 2020 werden alle neuen Jaguar und Land Rover Fahrzeuge über eine elektrische Option verfügen, was unseren Kunden eine größere Auswahl bietet. Wir werden ein Portfolio von elektrifizierten Modellen in unserer gesamten Produktpalette einführen, vollelektrisch, als Plug-in und Mild-Hybrid sowie und weiterhin mit den neuesten Diesel- und Benzinmotoren.

Verbrauchs- und Emissionswerte

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,8-22 kWh/100km**; CO2–Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XE E-Performance: 4,8 l/100km Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,8 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.