| Der neue Land Rover Discovery Sport Hochwertiges Interieur mit maximaler Vielseitigkeit

Moderner geht es nicht: Der neue Discovery Sport ist intuitiver, praktischer und komfortabler als je zuvor.

Mehr Platz für die unverzichtbaren Dinge des Alltags: größere Fächer in der Mittelkonsole und unter dem Armaturenbrett sowie Türablagen mit mehr Fassungsvermögen.
Neugestaltete Sitze bieten erhöhten Komfort und Nutzerfreundlichkeit auf allen Strecken.

Leben und Alltag moderner Familien verlangen nach Flexibilität, Vielseitigkeit und Funktionalität. Der Land Rover Discovery Sport weiß das – und in der neuen Modellversion wird er den Forderungen noch umfassender gerecht. Unkompliziert und familienfreundlich: Diese Attribute treffen auf den Innenraum des neuen Land Rover Discovery Sport geradezu beispielhaft zu.

Der neue Discovery Sport steht auf einer hochmodernen Basis: auf der von Jaguar Land Rover kürzlich entwickelten Premium-Transverse-Architecture (PTA), die unterschiedliche Metalle und Leichtmetalle kombiniert. Die neue Karosseriearchitektur, ein 2.741 Millimeter messender Radstand und die kompakt bauende Radaufhängung bilden gemeinsam die Grundlage für das ultimative kompakte Familien-SUV – mit 5+2 Sitzen, hohem Fahrkomfort und reichlich Platz für Passagiere samt großer und kleiner Gepäckstücke oder Gegenstände.

Im neuen Discovery Sport stehen bis zu sieben Plätze in drei Sitzreihen zur Verfügung. Und die sind flexibel nutzbar: Quer über alle Ausstattungsversionen sind vier Hauptoptionen für die Sitze möglich, außerdem besitzt das Modell jetzt serienmäßig eine im Verhältnis 40:20:40 geteilte zweite Reihe. Die einzelnen Elemente der Rückbank lassen sich nun grundsätzlich und obligatorisch separat umklappen, in der Neigung verstellen oder verschieben. Darüber hinaus sind die Vordersitze des Discovery Sport erstmals mit Massagefunktion bestellbar.

Die Möglichkeit zum Verschieben der zweiten Sitzreihe nach vorn oder hinten schafft eine Menge Platz: An Reihe 2 stehen nun volle 968 Millimeter maximale Beinfreiheit bereit und für die Passagiere der dritten Reihe 655 Millimeter. Hinzu kommen 984 bzw. 875 Millimeter Kopffreiheit in den Sitzreihen 2 und 3, wofür in erster Linie der flache Kabinenboden und die Stufe im Dach – ein traditionelles Designmerkmal der Discovery Modellfamilie – verantwortlich zeichnen.

Neben den Passagieren finden auch Utensilien im neuen Discovery Sport mehr Platz. So wuchsen die Ablagemöglichkeiten für Kleinteile um 25 Prozent auf 48 Liter, in erster Linie dank des größeren Staufachs in der Mittelkonsole und der neugestalteten Türablagen. Das neue zentrale Fach fasst 7,3 Liter und besitzt eine herausnehmbare Schale mit zwei Getränkehaltern und einem Netz für Gegenstände wie Kopfhörer oder Ladegeräte. Außerdem befindet sich in der Schale ein Smartphone-Halter, der zu einer Aussparung am Boden des Mittelkonsolenfachs passt. Hier können Telefone an einer der beiden integrierten USB-Ladebuchsen mit neuer Energie versorgt werden.

In Reihe 3 des neuen Discovery Sport ist ebenfalls alles an seinem Platz. Dafür sorgen neugestaltete Getränkehalter und eine veränderte Position der Ablagen. Insgesamt befinden sich gut verteilt im Innenraum des Modells sechs USB-Ladebuchsen und drei 12-Volt-Ladebuchsen. Die Passagiere auf den vorderen Plätzen genießen überdies in der Mittelkonsole den Komfort kabellosen Ladens für ihre kompatiblen Smartphones oder Tablets – zum ersten Mal hat ein Modell von Jaguar Land Rover eine induktive Ladestation an Bord.

Für Reihe 2 sind daneben optional „Click & Go“-Tablethalter verfügbar. Hier können mobile Endgeräte nicht nur sicher fixiert, sondern auch aufgeladen werden. Vor allem junge Mitfahrer auf der Rückbank freuen sich während langer Reisen über diese praktische Basis für gute Unterhaltung.

Voluminös geht es im Heck des neuen Discovery Sport weiter. Hier stehen hinter der Rückbank 897 Liter Kofferraum zur Verfügung, der sich durch Umklappen der zweiten Sitzreihe bis auf noch eindrucksvollere 1794 Liter vergrößern lässt. Serienmäßig hält das Ladeabteil außerdem ein Gepäcknetz bereit, das Objekte und Gepäckstücke während der Fahrt sichert.

Paul Cleaver, Chief Programme Engineer Discovery Sport, erklärt: „Design umfasst mehr als das Aussehen eines Gegenstands. Gutes Design ist intuitiv und nutzerfreundlich – es macht Ihr Leben besser und einfacher. Dies ist genau das, was den Discovery Sport auszeichnet und von anderen absetzt. Wir haben ihn nicht allein noch geräumiger, sondern mit neuen Technologien auch smarter gemacht. Wir haben den Discovery Sport zum optimalen Familien-SUV weiterentwickelt.“

Der neue Discovery Sport will seinen Nutzern das Leben erleichtern. Aus diesem Grund erhielt er beispielsweise eine größere Reichweite für die Dieselmotoren: durch den um 20 Prozent auf 65 Liter Volumen vergrößerten Tank. Sogar um 40 Prozent größer wurde der AdBlue-Behälter für DEF (Diesel Exhaust Fluid). Die maximale Anhängelast der Baureihe beträgt nach wie vor 2500 Kilogramm. Noch leichter dirigiert werden kann ein Anhänger mit dem optional lieferbaren, erweiterten Anhängerassistenten, den Jaguar Land Rover zur Vereinfachung des Rangierens und Rückwärtsfahrens entwickelt hat.

Optimierter Komfort auch im Innenraum. Hier ist eine Zweizonen-Klimasteuerung nun Serienstandard: Fahrer und Beifahrer können ihre Temperatureinstellungen unabhängig voneinander wählen. Die Passagiere der zweiten und dritten Reihe verfügen ab sofort gleichfalls über eigene Bedieneinheiten zur Wahl der für sie angenehmen Temperatur. Ein optionales System zur Ionisierung der Innenraumluft reinigt mit elektrisch geladenen Teilchen schädliche Stoffe, aber auch Gerüche aus der Luft.

Schließlich bringt der neue Discovery Sport eine Reihe Verbesserungen im Detail an den Start, wie einen neugestalteten Fernbedienungsschlüssel. Optional buchbar sind daneben Ausstattungsmerkmale wie die elektrische Heckklappe oder der von Jaguar Land Rover entwickelte Activity Key zur einfachen Ver- und Entriegelung des Fahrzeugs bei sportlichen Aktivitäten. Für zusätzliche Funktionen und einen nochmals erhöhten Praxisnutzen bietet Land Rover den neuen Discovery Sport mit diversen Options- und Zubehörpaketen an – für Konnektivität, Assistenz oder Parken. Selbst an die vierbeinigen Mitfahrer ist gedacht: mit dem neuen Pet Pack wird das Reisen für Mensch und Hund zum komfortablen Vergnügen.

*Verbrauchs- und Emissionswerte** Land Rover Discovery Sport MJ20

Discovery Sport D150 mit 110 kW (150 PS), FWD Schaltgetriebe, (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,7-5,3 l/100km; 149-140 g/km)

Discovery Sport D150 mit 110 kW (150 PS), AWD Automatik MHEV, (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,6-5,5 l/100km; 148-144 g/km)

Discovery Sport D180 mit 132 kW (180 PS), AWD Automatik MHEV, (kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,8-5,6 l/100km; 152-147 g/km)

Discovery Sport D240 mit 177 kW (240 PS), AWD Automatik MHEV,
5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 6,5-6,2 l/100km; 170-163 g/km)

Discovery Sport P200 mit 147 kW (200 PS), AWD Automatik MHEV,
5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,0-7,8 l/100km; 180-177 g/km)

Discovery Sport P250 mit 183 kW (249 PS), AWD Automatik MHEV,
5-Sitzer
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 8,0-7,9 l/100km; 183-179 g/km)

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover SVAutobiography Dynamic:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 13,1 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 3,0 l/100 km;

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Plug-in Hybrid Range Rover und Range Rover Sport: 23,1 – 22,5 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ)***: Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 298 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 69 g/km

*** Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.