| Bruder Mitch fährt im Jaguar I-TYPE 3 für Panasonic Jaguar Racing in der ABB FIA Formel E Formel E-Star Mitch Evans erklimmt im Jaguar I-PACE den legendären Col de Turini – pilotiert von seinem Bruder

Jaguar elektrisiert die ikonische Sonderprüfung der Rallye Monte Carlo – 63 Jahre nach dem Sieg bei der Ausgabe von 1956.

Formel E-Star Mitch Evans erklimmt im Jaguar I-PACE* den legendären Col de Turini – pilotiert von seinem Bruder.
Neuseeländische Brüder fahren für Jaguar in der Formel E und I-PACE eTROPHY.

Kronberg/Col de Turini, 13. Mai 2019 – Panasonic Jaguar Racing Werkspilot Mitch Evans nahm für eine elektrisierende Überquerung des legendären Col de Turini auf dem Beifahrersitz Platz – und überließ seinem älteren Bruder Simon das Lenkrad des Jaguar I-PACE eTROPHY-Modells. Die neuseeländischen Brüder in Jaguar Diensten meisterten im gerade erst zum World Car of the Year gekürten und ersten rein elektrischen Jaguar Straßenwagen eine der gefährlichsten und anspruchsvollsten Prüfungen des Rallyesports. Der 1607 Meter hohe Col de Turini in den französischen Seealpen verbindet die Gemeinden Moulinet und La Bollène-Vésubie und bietet den Stoff für zahlreiche Legenden und Dramen. 63 Jahre, nachdem Jaguar 1956 mit einem Mark VII M und den Piloten Ronnie Adams und Frank Biggar die „Monte“ gewann, überquerte nun erstmals ein elektrischer Rennwagen den berühmten Pass in den Seealpen.

Mitch Evans, Panasonic Jaguar Racing-Fahrer in der Formel E, sagte: „Die Beifahrerperspektive war für mich zunächst ungewohnt. Doch ich vertraue meinem Bruder Simon und war wirklich beeindruckt, wie das Jaguar I-PACE eTROPHY-Auto den berühmten Col de Turini meisterte – vor allem die Bremsen waren sehr beeindruckend. Der Turini ist tief in der Motorsport-Historie verwurzelt und ich hatte das Gefühl, dass wir ihn mit Hilfe des elektrische I-PACE auf einen Schlag in die Neuzeit katapultierten.“

Simon Evans, Pilot des Team Asia New Zealand in der Jaguar I-PACE eTROPHY, sagte: „Es war schön, Mitch einen Eindruck vom Jaguar I-PACE eTROPHY-Auto zu geben und ihn spüren zu lassen, mit was ich in dieser Saison unterwegs bin. Er ist schließlich nicht der einzige Evans, der in diesem Jahr ein Rennen gewonnen hat! Ich habe es genossen, den eTROPHY Rennwagen den Pass hochzuscheuchen. Der Turini gehört zu den Motorsport-Orten, die jeder Fan auf der ganzen Welt kennt und ich denke nicht, dass ich so schnell eine Möglichkeit bekommen hätte, ihn zu erleben, vor allem nicht auf abgesperrter Strecke. Vielleicht melde ich mich nun für die nächste Rallye Monte Carlo an!“

Über Jaguar

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot mit dem Jaguar Signet verkörpert „The Art of Performance“ in herausragender Weise – sportlich-elegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den Performance SUV IPACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE, XF und XJ ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE - von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte - sowie dem Kompakt-SUV E-PACE.

JAGUAR I-PACE eTROPHY

Nach dem Einstieg als erster Premium-Hersteller in die ABB FIA Formel E im Jahr 2016 hat Jaguar die weltweit erste Serie für batterelektrisch angetriebene Serienfahrzeuge ins Leben gerufen – die Jaguar I-PACE eTROPHY. Als offizielles Support-Rennen zum jeweiligen Lauf der ABB FIA Formel E-Saison 2018/19 treten bis zu 20 identische I-PACE* Markenpokalfahrzeuge gegeneinander an. Die neue Serie flankiert die Markteinführung des ersten elektrischen Serienmodells der Marke Jaguar, des Jaguar I-PACE. Zugleich untermauert sie die zukünftige Elektromobilitätsstrategie von Jaguar Land Rover sowie das Bekenntis zum elektrischen Motorsport und das Leitmotiv “Race to Innovate”.

Verbrauchs- und Emissionswerte

*Jaguar I-PACE EV400 Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): 24,8-22,0 kWh/100 km; CO2 -Emissionen im kombinierten Testzyklus: 0 g/km.

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XF E-Performance: 4,7 l/100 km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,8-22,0 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km - Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO₂-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßenund Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personalkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.