| Neuer Range Rover Evoque Evolution des Bestsellers aus Halewood

Eine echte Erfolgs-Story aus Großbritannien findet ihre Fortsetzung: In London feiert der neue Range Rover Evoque seine Weltpremiere. Jaguar Land Rover unterstreicht mit der Neuauflage seines Bestsellers nachdrücklich seine Position als größter und bedeutendster Vertreter der britischen Autoindustrie – allein in Entwicklung und Produktionsvorbereitung des neuen Evoque investierte das Unternehmen rund eine Milliarde Pfund Sterling (zirka 1,14 Milliarden Euro).

Rund eine Milliarde Pfund Sterling (zirka 1,14 Milliarden Euro) Investitionen in Entwicklung und Produktionsvorbereitung des neuen Evoque.
Die neue Karosseriearchitektur ermöglicht Modellversionen mit Hybridantrieb.

Mit dem Übergang zur zweiten Evoque Modellgeneration ist Land Rover eine umfassende Evolution seines globalen Bestsellers gelungen. Wie der Vorgänger ist auch der neue Evoque im Segment der kompakten Premium-SUV angesiedelt: Kompakte Abmessungen, wie eine Gesamtlänge von lediglich 4,37 Meter, qualifizieren ihn für eine Vielzahl an Aufgaben, auch und gerade im Dschungel der Städte. Eine rundum neue Karosseriearchitektur verschafft dem Evoque Luxus und Komfort in bester Range Rover-Manier und bürgt sowohl für agiles Handling auf der Straße als auch für seine Fähigkeiten auf unwegsamem Terrain.

Die neue Premium-Transversale-Architektur (PTA) wurde dafür konzipiert, dass sie mit elektrischen Antrieben kombiniert werden kann. Der neue Range Rover Evoque nutzt diese Möglichkeiten: Zum Marktstart wird der Evoque mit Vierzylinder-Benzin- und -Dieselmotoren sowie mit 48-Volt-Mild-Hybrid verfügbar sein – im Lauf der folgenden zwölf Monate folgt dann ein Plug-in Hybrid mit Ingenium-Dreizylinder. Der Mild-Hybrid des neuen Evoque bedeutet eine Premiere für Land Rover insgesamt und für das Segment der kompakten Premium-SUV.

Vor sieben Jahren führte Land Rover den Range Rover Evoque auf den Weltmärkten ein – und landete damit unbestreitbar einen Volltreffer, denn im Zeitraum zwischen 2010 und 2018 war jeder vierte verkaufte Land Rover ein Evoque. Er legte den Grundstein für die Klasse der kompakten Premium-SUV und bestimmt das Design dieser Klasse maßgeblich. Jetzt rollt die zweite Generation an die Startlinie, die für den boomenden Kompakt-SUV-Markt ideale Erfolgsvoraussetzungen mitbringt. Die aktuelle Generation des Range Rover Evoque hat für das gesamte Unternehmen 217 internationale Preise und Auszeichnungen erhalten – kein Land Rover sammelte bislang mehr Ehrungen.

Prof. Dr. Ralf Speth, CEO Jaguar Land Rover: „Für den weltweiten Erfolg von Jaguar Land Rover war der Range Rover Evoque eine kraftvolle Antriebsfeder. Seit die ersten Fahrzeuge die Bänder im Werk Halewood verließen, haben wir 80 Prozent unserer Produkte exportiert.“

Prof Dr. Speth weiter: „Unser Engagement für die britische Automobilindustrie bleibt unverändert hoch. In den neuen Evoque haben wir rund eine Milliarde Pfund Sterling investiert. Mit dieser Summe konnten wir neue Technologien und echte Range Rover-Klasse realisieren. Damit bleibt der Range Rover Evoque nach wie vor der Trendsetter im Segment der kompakten Premium-SUV.“

Neben den direkten Investitionen in Entwicklung und Produktionsvorbereitung hat Jaguar Land Rover mit seinen Zulieferern erneut Verträge in bedeutendem Umfang geschlossen. Allein bei Zulieferern im Vereinigten Königreich kauft das Unternehmen Teile im Wert von rund vier Milliarden Pfund Sterling (zirka 4,6 Milliarden Euro) für den neuen Evoque ein – als kräftiger Vertrauensbeweis in die Wettbewerbsfähigkeit der britischen Zulieferindustrie.

Die eine Milliarde Pfund Sterling oder rund 1,14 Milliarden Euro umfassenden Investitionen bei Jaguar Land Rover selbst betreffen die Bereiche Forschung und Entwicklung, Design, Hochtechnologie und Produktion. Ergebnisse dieser massiven Investitionen sind das moderne Karosseriestyling, eine neue Architektur, Technologien zur Emissionsminderung wie Hybridsysteme – und nicht zu vergessen fortschrittliche Details wie die ausfahrbaren Türgriffe.

Auch die Produktion im Werk Halewood profitiert in bedeutendem Umfang von den Milliardeninvestitionen. So entstanden für den Evoque neue, hochflexible Fertigungsanlagen, eine neue Pressenstraße und neue Montagelinien für die Hybridtechnologie. Darüber hinaus wurde das Werk Halewood für den Evoque in vielen Bereichen erweitert und modernisiert. Weiterhin ist vorgesehen, den neuen Evoque auch an anderen Produktionsstandorten außerhalb Großbritanniens zu fertigen, um die regionale Nachfrage zu decken.

Technologische Neuheiten

Seit 70 Jahren wird die Geschichte von Land Rover durch eine ganze Reihe wichtiger Erfindungen und bahnbrechender Innovationen gekennzeichnet. Diese große Tradition setzt der neue Range Rover Evoque jetzt fort: mit den Weltneuheiten „ClearSight Ground View“ und „ClearSight Smart View“.

Vor vier Jahren stellte Land Rover in seiner Studie „Discovery Vision“ unter anderem die „Transparent Bonnet“-Technologie vor, die den Piloten durch den Motorraum schauen lässt. Unter dem Namen „ClearSight Ground View“ feiert das System jetzt im neuen Range Rover Evoque seine Weltpremiere in einem Serienmodell. Kameras im Kühlergrill und in den Außenspiegeln übertragen ihre Bilder auf den zentralen Touchscreen und zeigen dem Evoque Piloten, was sich vor und unter dem Vorderwagen befindet – und dies mit einem großen virtuellen 180-Grad-Sichtfeld. Damit behalten Fahrerin oder Fahrer beispielsweise im rauen Gelände vollen Durchblick, aber auch an hohen Bordsteinen. Mehr denn je qualifiziert die ClearSight-Technologie den Evoque als passendes Modell für jeden Dschungel: den Großstadtdschungel, den echten Dschungel und alles, was dazwischen liegt.

Ebenso spektakulär präsentiert sich eine weitere Neuheit im Range Rover Evoque. Der „ClearSight Smart View“-Innenspiegel verwandelt sich auf Knopfdruck in einen HD-Videobildschirm. Sollte der Blick nach hinten durch Passagiere oder Ladung eingeschränkt oder versperrt sein, lässt eine rückwärts gerichtete Kamera den Evoque-Piloten souverän zurückschauen. Die über dem Heckfenster platzierte Kamera eröffnet nicht nur ein breites Sichtfeld von 50 Grad, sie erleichtert zudem die rückwärtige Orientierung bei schlechten Lichtverhältnissen.

Die Bestellbücher für den neuen Range Rover Evoque sind ab sofort zu Preisen ab 37.350 Euro geöffnet – die Markteinführung findet im April 2019 statt.

* Verbrauchs- und Emissionswerte** Range Rover Evoque MJ20

Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), FWD Schaltgetriebe
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,4 l/100km; 143 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 110 kW (150 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission: 5,6 l/100km; 149 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Td4 mit 132 kW (180 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 5,8 - 5,7 l/100km; 152 - 150 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Sd4 mit 177 kW (240 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 6,3 - 6,2 l/100km; 165 - 163 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 147 kW (200 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 7,8 - 7,7 l/100km; 178 - 176 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 184 kW (250 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 8,0 - 7,9 l/100km; 182 - 180 g/km)

Range Rover Evoque 2.0 Si4 mit 221 kW (300 PS), AWD Automatik MHEV
(kombinierter Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission**: 8,2 - 8,1 l/100km; 188 - 186 g/km)

Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover, Range Rover SV Coupé:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ)**: Range Rover SV Coupé Kompressor 5.0 Liter V8: 13,8 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover: 3,2-3,1 l/100 km; 23,1-22,5 kWh/100 km

CO₂-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ)**: Range Rover SV Coupé Kompressor 5.0 Liter V8: 317 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover: 75-72 g/km

**Die angegebenen Werte wurden gemäß des NEFZ2 in offiziellen WLTP-Tests der Hersteller nach Maßgabe der EU-Vorschriften ermittelt. Nur zu vergleichszwecken. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Die Angaben für CO2-Emissionen und Kraftstoffverbrauch können je nach Reifen und Sonderausstattung variieren. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar. Die NEFZ2-Angaben wurden gemäß einer behördlichen Formel anhand der WLTP-Werte berechnet, die denen des alten NEFZ-Tests entsprechen. Es kann dann die richtige steuerliche Behandlung angewandt werden.

** Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO₂-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.