| Land Rover Defender „Allradauto des Jahres 2020“

Europas größte Allradzeitschrift zeichnet wieder beliebteste 4x4-Modelle aus: Leser von AUTO BILD ALLRAD wählen den neuen Land Rover Defender zum „Allradauto des Jahres 2020“.

Europas größte Allradzeitschrift zeichnet wieder beliebteste 4x4-Modelle aus.
Europas größte Allradzeitschrift zeichnet wieder beliebteste 4x4-Modelle aus.

Kronberg, 5. Juni 2020 – Bedeutende Ehrungen für Jaguar und Land Rover: Bei der Leserwahl der „Allradautos des Jahres 2020“ von AUTO BILD ALLRAD holen Modelle der britischen Premiummarken Auszeichnungen und vordere Plätze. Den Vogel schießt dabei der neue Land Rover Defender ab, der nicht nur die Importkategorie seiner Klasse gewinnt, sondern in der Gesamttabelle aller Modelle auf Platz 2 einläuft. Kurz vor dem Marktstart am 20. Juni kann sich der neue Defender mit dem Titel „Allradauto des Jahres 2020“ schmücken, vergeben von den Lesern und Usern von Europas größter Allradzeitschrift. Ebenfalls erfreulich schneidet der Jaguar F-TYPE ab, der in der Gesamtwertung der Klasse „Allrad-Sportwagen, -Coupés und -Cabrios“ einen hervorragenden dritten Platz belegt. Abgerundet wird das Resultat von Jaguar Land Rover mit einem Sonderpreis der Redaktion: Der Range Rover, Begründer des Segments der Luxus-Geländewagen, wird von AUTO BILD ALLRAD im Jahr seines 50. Modelljubiläums als „Allrad-Klassiker“ ausgezeichnet.

Mit einer Druckauflage von gut 75.000 Exemplaren ist AUTO BILD ALLRAD die erfolgreichste Allradzeitschrift in ganz Europa. Kein Wunder, dass die Resonanz groß ist, wenn das im Axel-Springer-Verlag erscheinende Magazin Leser und Fans zur Wahl der besten und beliebtesten 4x4-Modelle aufruft.

In diesem Jahr, bei der 20. Auflage der Wahl, hatten die Leser und User bei ihrer Stimmabgabe wieder reichlich zu tun. In zehn Kategorien, unterteilt in Gesamt- und Importwertung, standen alle offiziell auf dem deutschen Markt angebotenen Allradfahrzeuge zur Wahl. Das sind nicht weniger als 218 Modelle: ein Beleg für den anhaltenden Boom des SUV- und Allradmarkts.

Für Jaguar und Land Rover bringt die Kür der Allradautos des Jahres von AUTO BILD ALLRAD auch 2020 erfreuliche Ergebnisse. Der größte Lorbeer gebührt dabei dem neuen Land Rover Defender. Der in wenigen Tagen auf dem Markt debütierende 4x4-Neuling holt sich in der Klasse „Geländewagen und SUV über 50.000 Euro“ auf Anhieb den Sieg in der Importklasse und schon jetzt Platz 2 in der Gesamtrangliste, hinter dem Mercedes G und vor namhaften Wettbewerbern wie Porsche Macan, Audi Q8 und BMW X5.

In wenigen Tagen werden dann die Kunden bei den deutschen Land Rover Vertragshändlern die Qualitäten des neuen Land Rover Defender hautnah erleben können. Der Defender wurde von Grund auf neu entwickelt – die jüngste Generation präsentiert sich als fähigster und robustester Land Rover aller Zeiten. Charakteristisches Karosseriestyling, beste 4x4-Eigenschaften, moderne Technologien und Konnektivität sowie eine betont breite Auswahl an Varianten, Ausstattungen und Zubehör sind Merkmale des neuen Defender, der am 20. Juni in Deutschland eingeführt wird.

Neben dem Titelgewinn für den Land Rover Defender bedenken die Leser und User von AUTO BILD ALLRAD ein weiteres Modell des größten britischen Autoherstellers mit einem Platz au dem „Treppchen“. Der Jaguar F-TYPE rollt in der Gesamtwertung der Klasse „Allrad-Sportwagen, -Coupés und -Cabrios“ auf einen hervorragenden dritten Platz hinter Porsche 911 Carrera und Nissan GT-R.f

Die Suche nach den AUTO BILD ALLRAD Autos des Jahres 2020 bringt als weitere Krönung für Jaguar Land Rover die verdiente Würdigung eines automobilen Jubilars. Die Redaktion des Magazins verleiht dem Range Rover den Sonderpreis als „Allrad-Klassiker“. Damit erhält der Begründer der Klasse der Luxus-Geländewagen im Jahr seines 50. Modellgeburtstags eine besondere Ehrung. Im Juni 1970 wurde der erste Range Rover vorgestellt – 50 Jahre später ist er im Luxus-Segment des 4x4-Marktes nach wie vor der Fixpunkt und Souverän.

Jan-Kas van der Stelt, Geschäftsführer Jaguar Land Rover Deutschland GmbH, kommentiert das Abschneiden bei der Leserwahl: „Vordere Plätze und auch Siege in der Importkategorie bei der Wahl zum Allradauto des Jahres konnten wir in der Vergangenheit bereits mehrfach erzielen. Dass der neue Land Rover Defender jedoch noch vor seinem Marktstart in der hartumkämpften Gesamtwertung, die auch den deutschen Wettbewerb einschließt, auf den zweiten Platz fährt, freut mich riesig. Es zeigt, dass diese Ikone in seiner modernen Form schon jetzt eine große Fangemeinde in Deutschland gewinnen konnte. Auch der Sonderpreis der AUTO BILD ALLRADRedaktion für den Allrad-Klassiker Range Rover macht uns sehr stolz. Der Range Rover, der in Europa das Segment der SUVs gegründet hat, ist unsere zweite Ikone und sie feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.“

Jaguar Verbrauchs- und Emissionswerte

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,8-22 kWh/100km**; CO2–Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XF E-Performance: 4,7 l/100km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,8 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus:

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

Land Rover Verbrauchs- und Emissionswerte

Plug-in Hybrid Range Rover, Plug-in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Defender, Land Rover Discovery Sport, Land Rover Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover, Range Rover SV Autobiography Dynamic:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 12,8 l/100 km – Plug-in Hybrid Range Rover: 3,2 l/100 km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Plug-in Hybrid Range Rover und Range Rover Sport: 23,1 – 22,5 kWh/100 km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: 298 g/km – Plug-in Hybrid Range Rover Sport: 69 g/km

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.